Gemeinsam die neuen Herausforderungen anpacken!

Charles Michel, 29. Februar 2016

Das Eis der Pole schmilzt vor unseren Augen. Der Klimawandel ist längst Realität. Unsere Welt verändert sich so schnell, dass sich viele vor den Folgen fürchten. Andere sehen darin das grosse Geschäft, denn Öl, Uran und andere wertvolle Bodenschätze können schon bald auch in den extremsten Klimazonen unserer Erde gefördert werden.



Pinguinsterben in der Antarktis: Wissenschaftler vermuten, dass als Folge vom Klimawandel in den vergangenen 10 Jahren auf dieser Kolonie fast 60'000 Pinguine (90%) verschwunden sind.


Grönland erlebt einen Touristenboom und wagemutge aus der ganzen Welt sind auf der Suche nach dem letzten grossen Abenteuer. Sie hoffen darauf, dass die berühmt- berüchtigte Westpassage am Nordpol offen bleibt und damit auch für kleine Boote schiffbar wird. Während die Erwärmung der Erde für einige Vorteile bringt, verlieren andere ihre Existenz, ihr Zuhause oder gar ihre Heimat.


Mit der Teilnahme an einer Expedition 2014 in die Antarktis hat sich meine Einstellung zum Klimawandel grundlegend verändert. Der Klimawandel ist ein unumstösslicher Fakt und wir alle müssen lernen, mit der neuen Situation zu leben.  Getrieben vom Wunsch, einen Beitrag zum Verständnis der Veränderungen zu leisten, die zum Klimawandel führen, haben sich meine Frau Doris und ich zwei Jahre lang zurück gezogen und nach Ideen gesucht. In dieser Zeit sind wir zur Überzeugung gelangt, dass es wichtig ist, dass alle Informationen absolut wertfrei für alle zur Verfügung stehen müssen, damit die künftigen Probleme gemeistert werden können. Mit unserem Projekt wollen wir mithelfen, genau diese Voraussetzungen zu schaffen. Es  ist grösser geworden, als wir je gedacht haben. Wir freuen uns, dieses hier auf unserer neuen Webseite vorstellen zu dürfen.


Expeditionsprojekte in der Arktis und Antarktis

Wir haben beschlossen, während den kommenden Jahren eine Reihe von Dokumentarfilmen zum Thema Klimawandel und Veränderungen der Umwelt zu realisieren. Das besondere dabei ist, dass wir diese Filme in Form von Projekten mit Schülern und Studenten vor Ort, also in den arktischen Regionen, produzieren werden. Es ist die Jugend von heute, die morgen mit diesen Problemen leben und sie lösen muss. Die frühzeitige Auseinandersetzung mit dem Thema und das persönliche Erlebnis in der Arktis und Antarktis werden helfen, diesen Weg zu meistern.  Dank Internet wird das Erlebnis einiger weniger zum Thema vieler.

Über die Bedingungen, unter welchen Schüler und Studenten an einer Expedition mit der MV "SAN GOTTARDO" teilnehmen dürfen, werden wir auf dieser Seite ab 1. Oktober 2016 informieren.


Video- und Fotoreisen mit Charles Michel

Die Faszination der polaren Regionen ist für viele Foto- und Videobegeisterte gross. Unbeschreiblich schöne Landschaften und extreme klimatische Bedingungen erwarten jene, die eine Reise in diese Regionen wagen. Dreimal pro Jahr wird es möglich, an einer Video- und Fotoreise in unserem Expeditionsschiff teilzunehmen. Details zu den Reisen finden sie hier.


Expeditionsschiff MV "SAN GOTTARDO"

Um die polaren Regionen bereisen und vor Ort arbeiten zu können, ist ein gut ausgerüstetes Schiff unerlässlich. Nach langer Suche und mit Hilfe des Belgischen Schiffsexperten Rudi Gelper haben wir das Expeditionsschiff MV „SAN GOTTARDO“ gefunden.


Der ehemalige Fischkutter "Sander" wurde 2009 im Auftrag vom Schiffskapitän Geret de Jong in der Werft „Altena“ in Holland zu einem hochsee- und expeditionstauglichen Schiff umgebaut. Mit dem neuen Namen MV „SAN GOTTARDO“ bietet dieses Schiff sicheren und komfortablen Platz für Gruppen bis 10 Personen. Weitere Infos und Bilder zum Schiff hier.